AV-Produktionen

Nach Absprache unterstützen wir Sie bei Ihrem Filmvorhaben von der ersten Idee über die Umsetzung bis hin zum fertigen Endprodukt. Setzen sie sich rechtzeitig mit uns in Verbindung, um Möglichkeiten, Termine und Kostenrahmen mit uns zu besprechen.

Hier einige Beispiele, wie sie audiovisuelle Medien in Lehre und Forschung einsetzen können:

Forschungsdokumentationen

In der Forschung gibt es immer Momente, Experimente, Reisen oder Abläufe, die nicht wiederholbar sind. Diese Momente filmisch zu dokumentieren kann für bestimmte Fächer oder unter besonderen Umständen Sinn machen. Einmal filmisch festgehalten, können die Inhalte und Ergebnisse anderen Wissenschaftlern, Studierenden, den Medien oder der breiten Öffentlichkeit vermittelt werden.

Lehrfilme

Komplexe Lehrinhalte lassen sich oft über kurze Geschichten, Fallbeispiele oder eine visuell ansprechende Aufarbeitung vermitteln. Das Medium Film ist hierfür ideal geeignet, da es Bild, Ton, Sprache und Grafik vereint. Lehrfilme können Grundlage einer Diskussion sein, die Inhalte verdeutlichen bzw. vertiefen und so Lehrveranstaltungen sinnvoll ergänzen.

Video-Tutorials und E-Lectures

Dank gut verfügbarer Breitband-Internetanschlüsse, können Lehrende ihren Studierenden heute Vorlesungsaufzeichnungen, Video-Tutorials und E-Lectures zur Ergänzung der Lehre, online zur Verfügung stellen. Zum Beispiel standardisierte Handgriffe als Kurzvideo oder ein gefährliches Experiment sind so unabhängig von Zeit und Raum immer wieder abrufbar.

Imagefilme

Der Wettbewerb um Forschungsmittel und Auszeichnungen, aber auch die zunehmende Forderung nach Wissenschaftstransfer in die Gesellschaft, verlangen nach einer für den Laien verständlichen und ansprechenden Darstellung von Forschung. Filme eignen sich in besonderem Maße, um wissenschaftliche Inhalte erklärend, ansprechend und auch emotional zu präsentieren. So können Publikationen, Vorträge, Veranstaltungen, Forschungsanträge oder die eigene Homepage bereichert werden.

Wissenschaftsfilme

Der Wissenschaftsfilm kann die drei oben genannten Kategorien vereinen. In Form eines journalistisch gestalteten Fernsehbeitrages, nutzt er unsere Sehgewohnheiten. Dramaturgisch gestaltet, kann er Forschung ansprechend dokumentieren, inhaltlich korrekt erklären und emotional präsentieren.

Die Kosten richten sich nach dem Personal- und Materialaufwand.
Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne mit unserer Ausstattung und unserem Know-how.