Für Forschende

Wir möchten Sie als Wissenschaftlerin und Wissenschafler dabei unterstützen, Ihre Forschungstätigkeit mit Hilfe von audiovisuellen Medien zu dokumentieren und zu präsentieren.

Darüber hinaus unterstützen wir Ihre empirisch ausgerichteten Forschungsprojekte mit dem Instrument der Real-Time-Response-Messung.

Forschungsdokumentation

In der Forschung gibt es immer Momente, Experimente, Reisen oder Abläufe, die nicht wiederholbar sind. Diese Momente filmisch zu dokumentieren kann für bestimmte Fächer oder unter besonderen Umständen Sinn machen. In der Medizin zum Beispiel ist die filmische Begleitung von seltenen Operationen sinnvoll. Versuche mit Tieren können artgerechter gestaltet werden oder menschliche Reaktionen z.B. in Psychologie oder Pädagogik dokumentiert werden. Forschungsreisen können z.B. gut in Video-Tagebüchern kommentiert und ggf. publiziert werden.

Forschungspräsentation

Filme eignen sich in besonderem Maße, um Wissenschaft und Forschung, sowohl Fachpublikum, als auch der breiten Öffentlichkeit wahrheitsgetreu zu vermitteln. Komplexe Sachverhalte können durch das Zusammenführen von Bild, Sprache, Grafik und Animationen verständlich und ansprechend erklärt werden. So können Publikationen, Vorträge, Veranstaltungen, Forschungsanträge oder die eigene Homepage bereichert werden. Journalistisch gestaltete Filmbeiträge lehnen sich an die Sehgewohnheiten der Menschen an und werden so gut wahrgenommen.

Rezeptionsforschung

Seit 2004 unterstützen wir Projekte zu Wahrnehmung und Wirkung von AV-Medien innerhalb sowie außerhalb der JGU mit Know-how und der entsprechenden RTR-Infrastruktur (EARS). Unser Leistungsspektrum reicht dabei von der Produktion des Stimulus-Materials bis zur kompletten Durchführung des Experiments vor Ort.

Näheres zur Bedeutung von RTR-Experimenten
Näheres zur RTR-Ausstattung des Medienzentrums

Bitte beachten

Für unsere Produktionsleistungen, sowie das experimentelle Setup der RTR-Forschung fallen in der Regel Kosten an. Rufen Sie uns an, wir machen Ihnen gerne ein Angebot.

Wenn die o.g. Aspekte in einem Ihrer zukünftigen Projekte sinnvoll sein könnten, setzten Sie sich idealerweise schon in der Planungsphase mit uns zusammen. Wir beraten Sie gerne und können Möglichkeiten und Grenzen aufweisen. Fragen nach Dramaturgie, Format, Nutzen und vor allem auch Kosten können optimalerweise schon in einen Forschungsantrag einfließen.

Sollten wir eine bestimmte Aufgabe aus technischen oder zeitlichen Gründen nicht erfüllen können, empfehlen wir Ihnen gerne einen geeigneten Dienstleister aus unserem Kompetenz-Pool.