RTR-Experimente

Real-Time-Response-Messung - Wahrnehmungsmessung in Echtzeit

Die Real-Time-Response-Messung ist ein Instrument der empirisch ausgerichteten Medienforschung. RTR erlaubt eine kontinuierliche Erfassung der subjektiven Wahrnehmung während der Rezeption von medialen Angeboten. Probandinnen und Probanden geben mit Hilfe eines Drehreglers ihr Urteil über das Stimulusmaterial (Nachrichtenbeiträge, Werbespots u.v.m.) zum Zeitpunkt der Wahrnehmung und über die gesamte Rezeptionsphase hinweg ab.

Mit den klassischen Methoden Fragebogen oder Gruppendiskussion, die mit zeitlichem Abstand zur Rezeption stattfinden, sind spontane Reaktionen und Bewertungen nur schwer rekonstruierbar. Die Real-Time-Response-Messung ist deshalb eine wichtige Ergänzung des kommunikationswissenschaftlichen Methodeninstrumentariums.

Langjährige Erfahrung mit der RTR-Messung

Seit 2004 unterstützen wir Projekte innerhalb sowie außerhalb der JGU mit Know-how und der entsprechenden RTR-Infrastruktur (EARS). Unser Leistungsspektrum reicht dabei von der Produktion des Stimulus-Materials bis zur kompletten Durchführung des Experiments vor Ort. LINK intern: Ausstattung RTR: EARS Download: Literaturangaben RTR-Experimente

Anwendungsbeispiele

Immigration in den französischen Medien (für die Universität Metz)
Fragestellung: Welche Rolle spielen französische Medien und deren unterschiedliche Darstellungen bei der Wahrnehmung und Bewertung von Immigration?

Kanzlerduell (für das Institut für Publizistik)
Fragestellung: Wie werden die Kandidaten des Kanzlerduells wahrgenommen und welche Wirkung hat die mediale Darstellung?

Rhetorikstudie (für das Institut für Publizistik)
Fragestellung: Wie wird das Textverständnis von Betonung und Körpersprache beeinflusst?

 

Literaturhinweise

Jackob, Nikolaus / Petersen, Thomas / Roessing, Thomas (2008): Strukturen der Wirkung von Rhetorik. Ein Experiment zum Wirkungsverhältnis von Text, Betonung und Körpersprache. In: Publizistik 53(2), S. 215-230. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden.

Marcus Maurer / Carsten Reinemann (2003): Schröder gegen Stoiber - Nutzung, Wahrnehmung und Wirkung der TV-Duelle. Westdeutscher Verlag, Wiesbaden.

Meyer V., dir., Les traductions médiatiques de l’immigration : (re)production, (re)présentation et réception des images, Rapport de recherche pour le FASILD, 2005.

Jürgen Maier, Michaela Maier, Marcus Maurer, Carsten Reinemann, Vincent Meyer (eds.) (2009) Real-Time Response Measurement in the Social Sciences. Peter Lang, Bern.

Meyer, V. & Ségur, C. (2009). Immigration as translated by the media : (re)production, representation and response to images. In J. Maier, M. Maier, M. Maurer, V. Meyer & C. Reinemann (Éds) RTR measurement in the Social Sciences. (pp. 193-206). Peter Lang, Bern.